"Gesundheit!" Aspekte zum historischen Gesundheitswesen in Südniedersachsen

Eine Ausstellung des Museumsverbundes Südniedersachsen e. V.

Aderlass und Badekuren, Schröpfen und Räuchern, vielfältig sind die historischen Behandlungsmethoden. Einige werden aktuell als alternative Therapieformen wiederentdeckt, andere erscheinen uns heute abenteuerlich und skurril.
Doch es sind nicht nur die z. T. exotisch anmutenden Techniken der Behandlung, die für uns von Interesse sind: Der Umgang mit Kranken und Krankheit ist ein wesentliches Merkmal jeder Kultur und damit Spiegelbild der jeweiligen gesellschaftlichen Entwicklung.

Unterschiedliche Facetten der Ausstellung geben einen über mehrere Jahrhunderte angelegten Überblick. Die allgemeine Entwicklung der Medizingeschichte in Europa seit dem 17. Jahrhundert widerspiegelnd, fokussieren die Themen der Ausstellung zumeist konkrete Orte, Personen und Lebensläufe. Dadurch erfahren die Universalthemen Krankheit und Gesundheit jeweils einen direkten Bezug und lösen sich aus der Unverbindlichkeit der allgemeinen Sozialgeschichte, nun verbunden mit lokal zu verortenden Namen, Daten und Orten.


Auskunft erteilt: Astrid Vettel,
Museumsverbund Südniedersachsen e. V.,
Tel. 0551-400-2883 , E-Mail: Info@Museumsverbund.de

 

 

 

Städtisches Museum Hann. Münden, 11.11.02 - 05.03.03
Heimatmuseum Northeim, 01.06.03 - 17.08.03
Bad Gandersheim, 12.10.03 - 11.01.04
Stadtmuseum Einbeck, 28.04.04 - 16.05.04
Heimatmuseum Duderstadt, 07.06.04 - 29.08.04
Museum der Stadt Alfeld, 05.09.04 - 01.12.04
Städtisches Museum Seesen, 15.12.04 - 13.03.05
Städtisches Museum Göttingen, 22.05.05 - 14.08.05
Museum im Ritterhaus Osterode, 28.08.05 - 06.11.05
Museum Uslar, 20.11.05 - 19.02.06